Ferienwohnungen Rheda-Wiedenbrück informiert seine Gäste über Musica da camera

Musica da camera ist die neue Konzertreihe der Volkshochschule Reckenberg-Ems mit der Flora Westfalica. Sie löst die VHS-Meisterkonzerte ab, die mit großem Erfolg in der Aula des Einstein-Gymnasiums durchgeführt wurden.

Aus diversen Gründen können die Konzerte nicht mehr am gewohnten Ort stattfinden. Der einzige adäquate Raum für hochkarätige klassische Musik ist derzeit die Orangerie am Schloss Rheda.

Dort werden in Zukunft in der Hauptkonzertsaison zwischen September und März acht Kammerkonzerte vom solistischen Rezital über kammermusikalische Besetzungen bis hin zum kleinen Kammerorchester stattfinden.

Es stehen verschiedene Abonnements zur Verfügung, darüber hinaus können Einzelkarten reserviert oder, je nach Verfügbarkeit, an der Abendkasse erworben werden.

8er-Abo: 100 Euro

6er-Abo: 84 Euro

4er-Abo: 66 Euro

Einzelkarte: 20 Euro

Kinder/Jugendliche: 10 Euro

musica da camera no.1

28. September 2010, 20 Uhr, Orangerie
Quintett Aquilon –
Bläserquintett

Samuel Barber: Summer Music op. 31

Heitor Villa-Lobos: Quintette en forme de Choros (1928)

Astor Piazzolla: Histoire du Tango
(bearbeitet von Ulf-Guido Schäfer)

Antonín Dvorák: „Amerikanisches“, Quartett F-Dur op. 96
(Bearbeitung: David Walter)

Die jungen Französinnen des Quintett Aquilon haben den ARD-Wettbewerb 2010 gewonnen.

musica da camera no.2

22. November 2010, 20 Uhr, Orangerie
do.gma chamber orchestra
Tschaikowski pur!

Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48

Pezzo In Forma Di Sonatina
Walzer: Moderato. Tempo Di Valse
Elégie: Larghetto Elegiaco
Finale: Tema Russo

„Souvenir de Florence“ op. 70

Allegro con spirito
Adagio cantabile e con moto
Allegretto moderato
Allegro vivace

musica da camera no.3

14. Dezember 2010, 20 Uhr, Orangerie
i Flautisti –
vier Blockflöten

Weihnachtliches Blockflötenkonzert

musica da camera no.4

05. Januar 2011, 20 Uhr, Orangerie
Ensemble Classique –
Neujahrskonzert

25 Jahre Brass-Sextett Ensemble Classique – musikalischer Botschafter der UNESCO!

Das international renommierte Brass-Sextett Ensemble Classique unternimmt als UNESCO-Botschafter und Botschafter von Rotary International erneut eine große Europa-Tournee.

Unter dem Motto „Brassissimo“ entfachen die Künstler ein wahres musikalisches Feuerwerk und interpretieren Werke von Albinoni über Mozart bis Ellington.

10. Februar 2011, 20 Uhr, Orangerie

Minguet-Quartett &
Friedemann Wuttke (Gitarre)

Mediterrane Melodien

Luigi Boccherini: Quintett für Gitarre und Streichquartett e-moll G 451

Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur

Joaquin Turina: Oración del torero op. 34 für Streichquartett

Manuel de Falla: Danza del Molinero (Bearbeitung für Gitarre und Streichquartett)

Luigi Boccherini: Quintett für Gitarre und Streichquartett Nr. 4 D-Dur G 448 (Fandango-Quintett)

musica da camera no.6

25. Februar 2011, 20 Uhr, Orangerie
Angela Meyer (Sopran) &
Peter Krüger (Klavier)

Lieder und Opernarien aus drei Jahrhunderten

musica da camera no.7

10. März 2011, 20 Uhr, Orangerie
David Lively (Klavier) &
Gaede Trio

Gabriel Fauré: Klavierquartett Nr. 1 c-moll op. 15

Ludwig van Beethoven: Streichtrio op. 9 Nr.2

Ernest Chausson: Klavierquartett A-Dur op. 30

musica da camera no.8

29. März 2011, 20 Uhr, Orangerie
Silke Strauf & Claas Harders
(Viola da gamba)

Goldberg-Variationen

Weitere Einzelheiten sind bei der Volkshochschule Reckenberg-Ems erhältlich.
Quelle: www5.flora-westfalica.de

Weitere Informationen unter www.ferienwohnungen-delbrueck-ferienwohnung-delbrueck.de

Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt liegt an der NordicWalking Route in Lippstadt – Bad Waldliesborn

Hotel Pension Haus Stallmeister in Lippstadt informiert: NordicWalking ist in Deutschland der Trendsport Nr.1 der letzten Jahre

NordicWalking_Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt
NordicWalking_Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt

Bildquelle: www.nordicaktivpark.de

Lippstadt, 28.03.2011:  Direkt vor der Haustür von Hotel Haus Stallmeister in Bad Waldliesborn, dem schönen Stadtteil von Lippstadt verläuft eine der drei NordicWalking Routen – die Eichholzroute – und lädt die Hotelgäste zu einem ca. 25 minütigem, sportlichen Walk ein.

Im NordicWalking Park durch den ca. 20 ha großen Kurpark von Bad Waldliesborn finden Gäste drei ausgeschilderte Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Sie beginnen am Haus des Gastes, der Touristeninformation von Bad Waldliesborn und sind für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis geeignet. Erfahrene Therapeuten und Instruktoren betreuen die Gäste, die NordicWalking ausprobieren möchten und noch etwas Starthilfe benötigen.
NordicWalking wurde als Sommer-Trainingsmethode der Spitzenathleten aus den Bereichen Langlauf, Biathlon und der Nordischen Kombination in Zusammenarbeit mit dem weltgrössten Carbonstockherrsteller exel entwickelt. Im Frühjahr 1997 wurde diese äußerst effektive Sportart in Finnland vorgestellt. Heute, fünf Jahre später betreiben allein dort ca. 1 Million Menschen diesen Ganzjahressport. Zug um Zug erreicht die Welle des neuen Fitnesssports über Skandinavien die USA, Japan und Mitteleuropa.
Die Lauftechnik des NordicWalking gleicht der Bewegungsausführung des Skilanglaufes und ist sehr einfach zu erlernen. NordicWalking nutzt den physiologischen, diagonalen Bewegungsablauf beim Walken durch den bewußten Stockeinsatz. Der rechte Stock hat dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt und umgekehrt. Durch einen kräftigeren Einsatz der Arm- und Oberkörpermuskulatur kann das Walkingtempo erhöht und die Effektivität der Trainingseinheit gesteigert werden. Durch verschiedene Trainingsvarianten, z. B. schnelle Trippelschritte oder große, weit ausladende Schritte oder den gleichzeitigen, parallelen Stockeinsatz sind Abwechslung und Spaß garantiert.
NordicWalking ist sehr leicht und schnell erlernbar
und entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30% und ist daher besonders geeignet für Personen mit Knie- und Rückenproblemen. Es löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich und ist das optimale Outdoortraining zur Gewichtsreduktion NordicWalking ist fast um die Hälfte effektiver als Walking ohne Stöcke, Verbrennung von >400 kcal/h statt von nur 280 bei normalem Walking. Beim Walking wird ein sicheres Laufgefühl vermittelt, auch auf glattem Untergrund. Es trainiert die aerobe Ausdauer und kräftigt gleichzeitig die Oberkörpermuskulatur. NordicWalking steigert durch den aktiven Einsatz der Atmenhilfsmuskulatur die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus. NordicWalking ist eine der am besten geeignete Outdoorsportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen.
Hotel Haus Stallmeister unterstützt die Fitness seiner Gäste im NordicWalking-Bereich durch Vermietung von NordicWalking-Stöcken im Rahmen eine NordicWalking-Schnupperpauschale. Auf Wunsch werden auch Einzeltermine mit speziell ausgebildeten NordicWalking-Therapeuten angeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.haus-stallmeister.de und www.appartement-lippstadt.de

Agentur für Zimmervermittlung Dortmund informiert seine Pension und Hotel Gäste – Nano! – Nutzen und Visionen einer neuen Technologie

Nanotechnologie gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Ob kratzfeste Autolacke, Schmutz abweisende Textilien oder die Bekämpfung von Krankheiten: Das breite Anwendungsspektrum zieht viele in seinen Bann. Wie bei allen neuen Technologien, deren Folgen nicht immer abschätzbar sind, ist auch die Risikodebatte bei diesem Thema entbrannt.

Was oftmals fehlt, ist eine realistische Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der Nanotechnologie. Dies will die Ausstellung Nano! Nutzen und Visionen einer neuen Technologie leisten. Mit ihren knapp 1.000 Quadratmetern gehört sie zu den größten Präsentationen dieser Zukunftstechnologie in Europa.

„Nano!“ ist eine Ausstellung des TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim mit Unterstützung der Landesstiftung Baden-Württemberg.

Die Ausstellung führt ihr Publikum auf eine Entdeckungsreise in die geheimnisvolle Nanowelt. Sie beginnt mit Naturphänomenen, die auf Nanoeffekten beruhen. Ein lebender Gecko begrüßt sein Publikum und der bekannte Lotos-Effekt ist zu bestaunen. Ein Fahrstuhl führt anschließend hinab in die Tiefen der Materie: Nanogroße Strukturen werden auf menschliche Maßstäbe vergrößert und damit begreifbar. An Mitmach-Stationen und mit Experimenten geht es um Grundlagen, Anwendungen und Werkzeuge der Nanotechnologie. Den Visionen sind im unendlichen Raum des Kleinsten kaum Grenzen gesetzt. Neue Berufsfelder und Arbeitsplätze entstehen, doch welche Folgen hat Nano für uns alle? Auch kritische Stimmen kommen zu Wort und die eigene Meinung ist gefragt.

Mit der DASA hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit 13.000 Quadratmetern Deutschlands größte Arbeitswelt Ausstellung geschaffen. In der BAuA ist das Thema „Nanomaterialien am Arbeitsplatz“ ein Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten zu Gefahrstoffen. Daher wird die Ausstellung durch ein reichhaltiges Rahmenprogramm ergänzt, bei dem auch die Sicherheit von Nano-Materialien nicht zu kurz kommt.

Quelle: www.dortmund.de

Weitere Informationen unter www.agentur-fuer-zimmervermittlung-dortmund.de

www.agentur-fuer-zimmervermittlung-dortmund.de
www.agentur-fuer-zimmervermittlung-dortmund.de

Hotel Pension und Apppartement Haus Stallmeister in Lippstadt Bad Waldliesborn liegt an der Römerroute – Von Xanten über Lippstadt nach Detmold

Auf den Spuren der alten Römer übernachten im Hotel Haus Stallmeister in Lippstadt.

Roemerroute - www.haus-stallmeister.de
Roemerroute - www.haus-stallmeister.de

Lippstadt, den 25.03.2011: Die Römerroute folgt dem Verlauf des Marsches, den drei römische Legionen vor 2000 Jahren bei Xanten antraten, um nach Osten zu gelangen. Entlang der Lippe marschierten sie bis an den Teutoburger Wald, wo die berühmte Varusschlacht ihren Untergang besiegeln sollte. Zwischen Delbrück im Osten und Lippetal im Westen liegt Hotel Haus Stallmeister in Bad Waldliesborn bei Lippstadt an der Römerroute.

Etwa 315 Kilometer lang ist die Strecke, die sich heute weit weniger mühsam als vor 2000 Jahren mit dem Fahrrad erkunden lässt. Ein Zwischenstopp in Lippstadt lohnt sich immer. Schon vor der offiziellen Stadtgründung im Jahr 1185 war die Siedlung – begünstigt durch die Lage an der Lippefurt – ein bedeutender Handelsknotenpunkt. Von der »reichen« Vergangenheit erzählen noch viele schöne Bauwerke, da die Stadt über die Jahrhunderte hinweg von Kriegszerstörungen relativ verschont blieb. Zwei Türme prägen die Silhouette der ehemaligen Hansestadt. Am Marktplatz überragt die Große Marienkirche aus dem 13. Jahrhundert die Fachwerkgiebel der Bürgerhäuser. Aus dem 12. Jahrhundert stammt der mächtige Westturm der Nikolaikirche. Im historischen Stadtkern haben eine ganze Reihe von sehenswerten Wohnbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert die Modernisierungswellen unserer Zeit überlebt, darunter das Fachwerkensemble der Rathausstraße oder die überreichen Zierschnitzereien am Fachwerk des Gasthofs »Goldener Hahn«. In der näheren Umgebung prunken drei Wasserschlösser (Overhagen, Herringhausen, Schwarzraben) mit herrschaftlicher Lage, aber verschlossenen – weil privaten – Toren.
Die Attraktivität Lippstadts für ihre Einwohner und Besucher spiegelt sich in der besonderen Atmosphäre der Innenstadt wider. Die „Lange Straße“, eine großzügige Fußgängerzone, hat Lippstadt nicht nur im Kreis, sondern weit über seine Grenzen hinaus zu einer der beliebtesten Einkaufsstädte gemacht.
Die Straßencafés unterstreichen das besondere und außergewöhnliche gastronomische Angebot. Die gepflegte Gastlichkeit lässt sich in gemütlicher Atmosphäre in einem Biergarten unter Kastanien und Linden genießen.
Lippstadt, die wasserreichste Stadt Westfalens, hat mit dem zentral liegenden Stadtpark „Grüner Winkel“ ein Erholungsgebiet mitten in der City. Nur wenige Schritte vom Rathausplatz erstreckt sich eine weitläufige Parkanlage mit vielen Spazierwegen, Bänken, idyllischen Wasserläufen und grünen Auen.
Eine Oase der Ruhe und Erholung ist das staatliche anerkannte Heilbad Bad Waldliesborn. In diesem wunderschönen Lippstädter Stadtteil mit großzügiger Parklandschaft finden nicht nur erholungssuchende Kurgäste, sondern auch Lippstädter und ihre Gäste Entspannung vom Alltag.
Zum Übernachten lädt Hotel Haus Stallmeister in Bad Waldliesborn, dem Ortsteil von Lippstadt ein. Der Kurort mit seinem Thermalsolebad ist ein idealer Ort um neue Kraft für weitere Radtouren zu tanken. Hotel Haus Stallmeister bietet Radtouristen Services wie einen Trockenraum für Fahrradkleidung, eine abschließbare Fahrradgarage oder Fahrradwerkzeug an. Auf Wunsch werden den Gästen auch Care-Pakete bereit gestellt. Ein eigener Fahrradverleih bietet Gästen ohne Fahrrädern Gelegenheit die Römerroute in Tagestouren zu erkunden.

Kontakt:
MÜNSTERLAND e. V.
Geschäftsstelle/Besucheradresse:
am FMO Flughafen Münster/Osnabrück
Hüttruper Heide 71-81
48268 Greven
www.roemerroute.de
www.muensterland-touristik.de
touristik@muensterland.com
kostenlose Touristik-Service-Hotline: 0800 / 93 92 91 9

Weitere Informationen finden Sie unter www.haus-stallmeister.de und www.appartement-lippstadt.de

Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt Bad Waldliesborn – neuer Kooperationspartner heißt WasserFest – Wildwasser Schnupperkurse auf der Lippe in Lippstadt

www.haus-stallmeister.de
www.haus-stallmeister.de

WasserFest bietet für Hotel- und Pensionsgäste Wildwasser-Schnupper- und Aufbaukurse auf der Lippe in Lippstadt

Lippstadt 24. März 2011:    Von Frühling bis in den Herbst hinein reicht die Saison für Wildwasserkurse von WasserFest auf der Lippe. Durch die aktuellste Kooperation des Hotel Garni Haus Stallmeister mit WasserFest wird Übernachtungsgästen mit sportlichem Anspruch ein professioneller Wildasser-Rahmen in Lippstadt geboten. Zwischen dem Sauerland und Münsterland, den Städten Paderborn, Soest, und Gütersloh, da liegt Lippstadt-Bad Waldliesborn.

Der Start ins sportlich-spritzige und spielerische Kajakfahren. Flüsse, insbesondere die mit Wildwassercharakter, bieten Kanufahrern unbegrenzte Erlebnismöglichkeiten. Irgendein Kanu ausleihen und irgendwie einen Fluß herunterfahren – das kann fast jeder – mehr oder weniger heil. Um aber die Spielregeln des Wildwasserfahrens zu beherrschen, braucht jeder eine kompetente Anleitung von erfahrenen Kanulehrern, sowie eine individuelle Betreuung. Für alle Fans (und die es werden wollen) des sportlich- spritzigen Kanufahrens, die sich nicht scheuen, auch einmal naß zu werden, bieten die Wildwasser- Schnupper- und Aufbaukurse eine optimale Möglichkeit in eine der faszinierendsten Varianten des Kanufahrens hinein zu schnuppern oder sich fortzubilden. Kajakfahren mit Spaß und ohne Streß von Anfang an! Sonder-/Gruppenkurse mit individuellen Terminen.
Der Wildwasserpark in Lippstadt bietet wohl bundesweit eine der besten Gelegenheiten für einen gelungenen WW-Einstieg oder Aufbau ohne Angst und Streß- dafür erlernt der Teilnehmer den spielerischen und spaßvollen Umgang mit dem Kajak von Beginn an. Auf diesen künstlich angelegten, komprimierten und ungefährlichen Strecken lassen sich nicht nur Grundtechniken wie Kehrwasserfahren, Traversieren, das Ein- und Ausschlingen und verschiedene Fahrtaktiken hervorragend trainieren. Zahlreiche Spielstellen runden den Kajakspass ab. Es ist eine gute Möglichkeit im Flachland Wildwasserfeeling zu erleben.
Haus Stallmeister bietet zusammen mit WasserFest einen Wildwasser-Schnupperkurs auf der Lippe mit zahlreichen Gratisleistungen an.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Downloaden finden Sie im Internet unter www.wasserfest.net und www.haus-stallmeister.de.

Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt liegt an der Deutschen Alleenstraße – Von Höxter über Lippstadt nach Dortmund

Reisen unterm Blätterdach…von Rügen bis zum Bodensee

Lippstadt, 23.03.2011:  Die Alleenstraße durchläuft 8 Bundesländer zwischen Rügen und Bodensee. Dabei erlebt man herrliche Landschaften, die schönsten Sehenswürdigkeiten links und rechts der Route und vor allem: Alleen. In Nordrhein Westfalen, zwischen dem Sauerland und Münsterland, den Städten Paderborn, Soest, und Gütersloh, da liegt Lippstadt, direkt an der Deutschen Alleenstraße. In diese landschaftlich reizvolle Natur mit malerischen Flüssen, Seen, Wiesen und Wäldern ist das Haus Stallmeister eingebettet.

Die Route verläuft zunächst durch Mecklenburg-Vorpommern nach Rheinsberg und von dort entweder durch Brandenburg und Sachsen-Anhalt nach Goslar oder über Dresden durch das Erzgebirge nach Thüringen.

Hotel Haus Stallmeister in Lippstadt liegt in der Route durch das Weserbergland und das Ruhrgebiet. In der Weserlandschaft mit ihren sanften Hügeln und weiten Tälern entwickelte sich im 16. Jahrhundert ein eigener Baustil, der Dörfer und Städte, Schlösser und Herrenhäuser ebenso wie Klöster und Kirchen prägte: die Weserrenaissance. Startpunkt der Alleenstrasse ist die Fachwerk-Altstadt von Höxter. Etwas schlichter und anheimelnd zeigen sich die hübschen Städte im Münsterland, einer wahren Parklandschaft mit ihrem Netz von Wander- und Fahrradpfaden. Mit dichten Wäldern, mit Moor und Heide empfängt der Teutoburger Wald seine Besucher. Die frühzeitliche Kultstätte der Externsteine und das hoch aufragende Hermannsdenkmal bei Detmold sind die touristischen

Hauptziele. Die Route streift im weiteren Verlauf die Ballungsregion Ruhrgebiet. Dichte Bebauung, verwirrendes Straßennetz, moderne Industrieanlagen sind – für viele Besucher sicherlich überraschend – aufgelockert durch weite Grünanlagen und Seen. Das Ruhrgebiet hat in den letzten Jahrzehnten einen drastischen Wandel vom schwarzqualmenden Kohlenpott zur pulsierenden Wirtschafts- und Kulturregion mit hoher Lebensqualität vollzogen.

Ein Zwischenstopp in Lippstadt lohnt sich immer! Schon vor der offiziellen Stadtgründung im Jahr 1185 war die Siedlung – begünstigt durch die Lage an der Lippefurt – ein bedeutender Handelsknotenpunkt. Von der »reichen« Vergangenheit erzählen noch viele schöne Bauwerke, da die Stadt über die Jahrhunderte hinweg von Kriegszerstörungen relativ verschont blieb. Zwei Türme prägen die Silhouette der ehemaligen Hansestadt. Am Marktplatz überragt die Große Marienkirche aus dem 13. Jahrhundert die Fachwerkgiebel der Bürgerhäuser. Aus dem 12. Jahrhundert stammt der mächtige Westturm der Nikolaikirche. Im historischen Stadtkern haben eine ganze Reihe von sehenswerten Wohnbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert die Modernisierungswellen unserer Zeit überlebt, darunter das Fachwerkensemble der Rathausstraße oder die überreichen Zierschnitzereien am Fachwerk des Gasthofs »Goldener Hahn«. In der näheren Umgebung prunken drei Wasserschlösser (Overhagen, Herringhausen, Schwarzraben) mit herrschaftlicher Lage, aber verschlossenen – weil privaten – Toren.

Das 10.000 qm große Anwesen vom Hotel Haus Stallmeister ist von über 30 teilweise über 300 Jahre alten Eichen umgeben, wodurch eine Übernachtung von Touristen der Deutschen Alleenstraße mit Zwischenstopp in Lippstadt eine passende Alternative darstellt.

Kontakt:
Arge Deutsche Alleenstraße e.V.
Im Hause der SDW
Meckenheimer Allee 79
53115 Bonn
Tel.: 0228 94 59 830
Fax: 0228 94 59
e-mail: info@alleenstrasse.com
Internet: www.deutsche-alleenstrasse.de

Weitere Informationen unter www.haus-stallmeister.de

Agentur für Zimmervermittlung Lippstadt informiert seine Kunden über Veranstaltungen in Lippstadt

Tanztheater in einer Verbindung von Tradition und Moderne
Durch die Zeiten
Durch die Zeiten

Lippstadt. Auf eine Art musikalische Reise in die slawischen Nachbarländer geht es am Donnerstag, dem 24. März 2011 um 20 Uhr mit dem Sorbischen National-Ensemble Bautzen.

Das Ballettensemble zeigt im ersten Teil begleitet vom Orchester Tänze nach Musik polnischer, slowakischer und sorbischer Komponisten sowie eine Auswahl von Antonín Dvo?áks berühmten „Slawischen Tänzen“, die ihn über Nacht weltberühmt machten.

Im zweiten Teil des Abends bewegt sich das Ensemble im Kreislauf der Jahreszeiten, welcher die menschlichen Beziehungen von der Geburt an bis zum Tod darstellen soll. Auf der Basis der Klänge der sorbisch-slawischen Musik, vereinigen sich leidenschaftliche Emotionen und naturale Stimmungen. Es wird beispielsweise die Geschichte einer jungen Frau aufgegriffen, die einen anderen heiratet als den, den sie liebt. Den Rahmen der Geschichte bilden Symbole, die für slawische Rituale und Bräuche stehen – dargestellt in verschiedenen Tanzstilen, jedoch vorrangig im Ausdruckstanz.

Dvo?ák greift auf die Elemente der slawischen Folklore zurück, verwendet jedoch keine Originalmelodien, sondern komponiert eigenständige sinfonische Miniaturen.

Die so entstandene zeitlos-frische und mitreißende Musik gab dem beteiligten Autorenteam den ausschlaggebenden Impuls für eine choreografische Umsetzung.

Termin: Donnerstag, 24. März 2011, 20 Uhr

Ort: Stadttheater Lippstadt

Preis: EUR 20,- / 17,- / 15,-

Veranstalter: KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Tel.: (0 29 41) 5 85 11, bei den bekannten auswärtigen Vorverkaufsstellen und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse.

Quelle: www.lippstadt.de

Weitere Informationen unter www.agentur-fuer-zimmervermittlung-lippstadt.de

Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt Bad Waldliesborn – Zahlreiche Gäste genießen den Frühlingsmarkt in Bad Waldliesborn

Frühlingsmarkt entwickelt sich zum Klassiker für Gäste im Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister

Zur Freude der Hoteliers und Gastronomie in Bad Waldliesborn wird auch dieses Jahr der Frühling mit einem großen Fest angekündigt. Im Haus des Gastes präsentieren gut 40 Kunsthandwerker dekorative Ideen für Haus und Garten, wie Skulpturen, Spiegelfenster, Keramik- und Holzdekorationen, sowie Schmuck, Textilien, Seidentücher und Glasdekorationen.

Zahlreiche deutsche und niederländische Stammgäste vom Hotel Haus Stallmeister reisen in jedem Jahr erneut nach Bad Waldliesborn, um den Frühlingsmarkt im Haus des Gastes zu besuchen. Der Markt ist bekannt für sein familiäres Ambiente und die Vielfältigkeit des Angebots und leutet traditionell den Frühling und damit für die Hotels den Beginn der touristischen Saison in Lippstadt ein.

Der Schwerpunkt liegt auf österliche und frühlingshafte Kreationen. Aus schlichten Eiern werden mithilfe von verschiedenen Techniken – bemalt, beätzt, beklebt oder gekratzt – kleine Kunsthandwerke geschaffen. Ob Ostereier, floristische Dekorationen oder kleine Tiere aus Holz, es werden die unterschiedlichsten Arten und Weisen zur Dekoration der eigenen vier Wände geboten.Der eigenen Phantasie sind natürlich auch keine Grenzen gesetzt Die beiden Künstlerateliers am Haus des Gastes in Bad Waldliesborn während des Frühlingsmarktes geöffnet und präsentieren Ausstellungen in Malerei und Bildhauerei. Auch für die kleinsten Gäste wird von den Kunsthandwerkern Kuscheltiere und Puppen geboten. Austoben können sie sich auf einer großen Hüpfburg, die vor dem Haus des Gastes aufgebaut wird.

Natürlich ist für den kulinarischen Genuss am Palmwochenende im Theatergarten gesorgt. Die Cafeteria verwöhnt Sie mit Kuchen und selbstgemachten Waffeln oder Sie genießen Spezialitäten frisch vom Grill.

Die Bad Waldliesborner Einzelhändler laden Sie herzlich ein den Sonntagnachmittag beim Bummeln und Einkaufen in Bad Waldliesborn zu verbringen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt Bad Waldlieborn:www.haus-stallmeister.de und www.bad-waldliesborn.com.

Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister in Lippstadt Bad Waldliesborn pflegt einen Bilderstock aus dem Jahr 1706

Eines der ältesten Baudenkmäler in Bad Waldliesborn ist der Bilderstock vom Hotel Haus Stallmeister am Walkenhausweg.

Lippstadt, 21 März 2011: Der heutige Hof Stallmeister, an dessen Hofeingang der nun über 300 Jahre alte Bildstock steht, geht zurück auf das ehemalige Gut Walkenhaus, in früheren Zeiten auch Gut Walkenhues genannt , welches zu den größten Höfen in der Liesborner Bauernschaft Suderlage, heutiges Bad Waldliesborn, gehörte. Die Gäste des Hotel Haus Stallmeister zeigen reges Intererresse an der Geschichte des Hotels und ehemaligen Gutshofs. Grundherr dieses Gutes war im 15 Jahrhundert die Abtei Werden/Ruhr. In einer Satzung aus dem Jahr 1681 wird die Größe des Hofes mit 230 Morgen (4 Morgen = ein ha) angegeben. Das Gut Walkenhaus ist aber älter, denn in heute noch vorhanden Unterlagen aus dem Jahr 1498 ist zu lesen: Walkenhues mit 4 Personen, senior Walkenhues, 2 Personen“. In die Hände der Familie Stallmeister kam der Hof im Jahr 1929. Der Bildstock selbst, der laut Inschrift im Jahre 1706 errichtet wurde, ist aus roten Klinkern gemauert, vorne und seitlich sind Platten aus grünem Anröchter Dolomit (Sandstein) angebracht, die mit Inschriften versehen sind. Im Inneren birgt der Bilderstock hinter einem Eisengitter ein eindrucksvolles Kreuzweg-Relief: Jesus trägt das schwere Kreuz. In der vorderen Sandsteinplatte unter dem Eisengitter ist folgende teilweise verwitterte Inschrift eingemeißelt: „Anno 1706 O + Mensche + Bedenk der + Armen + so + wird sich + Gott + Deiner wieder + Erbarmen Heinrich + Walken.“ Der Erbauer des Bildstocks war im Jahre 1706 nach dieser Inschrift der damalige Besitzer des Hofes Heinrich Walken (Heinrich Walkenhues). Die Steinplatte auf der linken Seite des Bildstocks trägt folgenden Text: „Zur Erinner. an + die + im +Weltkrieg 1914 + 1918 gefallenen Gebr.+ H.+ u. + F. Stallmeister“. Die Inschrift auf der rechten Seite des Bildstocks verweist auf eine Renovierung, die notwendig geworden war, weil der Bildstock bei der Einfuhr von Getreide durch einen Erntewagen beschädigt worden war. Dabei wurde auch sein Standort geringfügig um einige Meter näher an den Hof heran verlegt. Der Text gibt auch das Jahr der Renovierung an. Er lautet:„Erneuert 1932 von + der + Familie Stallmeister“ Krönender Abschluß des Bildstocks nach oben hin ist eine Metallkugel mit aufstrebendem Kreuz. Zum 300-jährigen Jahrestag ist der Bildstock durch Hotel Haus Stallmeister im Jahr 2004 erneuert und wieder in einen würdigen Zustand versetzt worden.
(Zeichen: 2.168)

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Downloaden finden Sie im Internet unter www.haus-stallmeister.de.

AUF DIE BÄUME! Neuer Kletterwald Lippstadt Bad Waldliesborn kooperiert mit Hotel Pension und Appartement Haus Stallmeister

Das Klettererlebnis für große und kleine Abenteurer in Lippstadt Bad Waldliesborn

www.haus-stallmeister.de
www.haus-stallmeister.de

Klettern liegt im Trend, nicht nur in den Bergen, sondern auch in den Bäumen. Der Kletterwald in Lippstadt – Bad Waldliesborn bietet in Kooperation mit dem Hotel Garni Haus Stallmeister ein Klettervergnügen der besonderen Art in der Natur. Zwischen dem Sauerland und Münsterland, den Städten Paderborn, Soest, und Gütersloh, da liegt Bad Waldliesborn.

Kletterwald, was ist das eigentlich? Der Kletterwald, auch Hochseilgarten im Wald oder Abenteuerpark genannt, wird in einem vorhandenen Wald errichtet. In einer Höhe von 1m bis 15m werden an den Bäumen Plattformen angebracht. Zwischen den Bäumen werden Stahlseile, Netze und andere Elemente installiert. So entstehen Hindernisparcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Nach kurzer Einweisung kann der Besucher im Kletterpark eigenständig die Parcours durchlaufen, ohne den Waldboden zu berühren. Es geht über wackelige Brücken, Balancierseile, Schaukeln und Tarzanseile von Baum zu Baum. Hierbei sind Mut, Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt. Professionelle Kletterausrüstung, die vom Park gestellt wird, bietet größtmöglichen Schutz vor Unfällen und ist natürlich für jeden Besucher Pflicht. Da der Kletterpark nicht eingezäunt wird, bleibt er für Mensch und Tier in seiner natürlichen Form erlebbar.

Im Kletterwald in Bad Waldliesborn, einem Ortsteil von Lippstadt haben Kletterer die Auswahl zwischen 5 verschiedenen Parcours – für Anfänger und Profis. 6 Seilrutschen mit bis zu 50 Metern Länge garantieren abenteuerreiche Stunden. Die blauen Parcours sind optimal für Einsteiger und fortgeschrittene Kletterfreunde. Hier gilt es Elemente wie ein Bobbycar oder wackelige Hängebrücken zu überqueren. In diesem Parcours befindet man sich in bis zu 6 Metern Höhe. Die Farbe Lila steht für einen Parcours, der die Herzen der Besuche höher schlagen läßt, die schon mal einen anderen Parcours durchlaufen haben. Etwas anspruchsvoller geht es hier zur Sache. Der „Rote“ ist ein Parcours für sportliche Besucher. Es wird ein wenig Geschick vorausgesetzt, damit sich die Elemente überwinden lassen. Seilrutschen sind auf dieser Strecke ebenfalls zu finden. Demnächst entsteht in dem Kletterwald ein Parcours, in dem einige Kletterer sicher an Ihre Grenzen stoßen werden. Ein Parcours in schwindelerregender Höhe, der eher für die erfahrenen Besucher geeignet sein wird.

Auf Grund der überregionalen Nachfrage hat der Kletterwald Lippstadt für Übernachtungsgäste eine Kooperation mit einigen Hotels in Bad Waldliesborn geschlossen, unter anderem mit dem Hotel Garni Haus Stallmeister (www.haus-stallmeister.de). Das familiär geführte drei Sterne Hotel ist von 23 großen, über 150 Jahre alten Eichenbäumen umgeben und liegt in mitten von Feldern und Wiesen. Somit lag die Entscheidung eine Kooperation mit Haus Stallmeister einzugehen nahe. Die Gäste können ein Pauschalpaket für 52,- Euro pro Person inklusive rabattierter Klettertour buchen. Als Gratisleistungen vom Haus Stallmeister stehen den Kletterwaldgästen die Internetnutzung über WLan, eine Flasche Mineralwasser und ein Leihfahrrad zur Verfügung. Auf Stornobedingungen wurde verzichtet, da das Klettern nur bei gutem Wetter richtig viel Spaß macht.

Weitere Informationen unter www.haus-stallmeister.de